02823 7849vorstand@concordia-goch.deAn der Vulkeskuhle 8, 47574 Goch

2022

Ein neuer Trainer

Nachdem im Winter Dirk Ernesti dem Vorstand mitgeteilt hat das Amt des Trainers der 1. Mannschaft zum Saisonende aufzugeben begann die Suche nach einem neuen Trainer. Wolfgang Schmitz konnte in Gesprächen André Küppers als Spielertrainer für die kommende Saison gewinnen.

2021

Boule etabliert sich

Nachdem Peter Bender und Wolfgang Schmitz die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden aus privaten Gründen niedergelegt haben, wurden Christian Rothgang zum 1. Vorsitzenden und Michael Schöndeling zum 2. Vorsitzenden auf der Jahreshauptversammlung gewählt.

Im Sommer formiert sich unter Einsatz von Bekir Tutkun die neue 3. Mannschaft. Während der coronabedingten Pause hatte man im Verein Zeit sich anderem zu widmen. So wurde in viel Eigenarbeit unter Mithilfe der Firma Siebers die Bouleanlage erbaut und im August offiziell zur Nutzung übergeben.

2020

Alles wird anders

Die seit März grassierende Coronapandemie lässt einen Trainings und Spielbetrieb nicht mehr zu.Im Frühjahr wird nach mehreren Aufschiebungen die Saison vom FVN annuliert.

2019

100 Jahre Fußball beim FCC

In diesem Jahr steht alles im Zeichen des 100 jährigen Vereinsjubiläums.

Mit einer großen Feier in der Gocher Esbohalle wird diesem Jubiläum der passende Rahmen gegeben.

2015

Die 1. Mannschaft wird bei den Stadtmeisterschaften 2.

2014

Alle Spielklassen im Kreis besetzt

Die 1. Mannschaft erreicht in der Saison 13/14 den 3. Platz in der Kreisliga A. Im Januar 2014 wird die 1. Mannschaft Stadtmeister.

Die 2. Mannschaft erreicht in der Kreisliga C den 1. Platz und steigt in die Kreisliga B auf. Somit ist der Verein im Seniorenbereich in den Kreisligen A, B und C vertreten.

2013

Die erste Mannschaft erreicht in der Saison 12/13 den 6. Platz in der Kreisliga A. Im Sommer 2013 gründet sich die 3. Mannschaft: Maßgeblicher Initiator hierfür war Wolfgang Schmitz.

2012

Die 1. Mannschaft erreicht in der Saison 11/12 den 1. Platz in der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf.

2009

90 Jahre FCC

Im Januar belegt die 1. Mannschaft den 2. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften. Bei der Jahreshauptversammlung im März wird Peter Bender zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereins einstimmig gewählt. Ein neuformierter Vorstand soll ihn künftig bei seiner Arbeit unterstützen. Als erste große Herausforderung steht die Feier zum 90jährigen Bestehen des Vereins an. Die Festwoche beginnt am Sonntag, dem 21.06., und endet am Samstag, dem 27.06.2009 mit der Stadtmeisterschaft der Altherrenabteilung. Leider konnte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A, ohne verlorenes Relegationsspiel (1:1;1:1), nicht verwirklichen. Heinz Damen wird am 21.06.2009 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Rudolf Meesters und Heinz Damen erhalten für ihre langjährige Arbeit im lokalen Fußball die Ehrennadel des FVN.

2008

Amtsniederlegung nach 20 Jahren

Heinz Damen legt nach 20 Jahren das Amt des 1. Vorsitzenden nieder. Durch seinen unermüdlichen Einsatz hat er das Vereinsleben des F.C. Concordia Goch maßgeblich mitgeprägt. Der Verein hat nun ein Jahr Zeit einen geeigneten Nachfolger zu finden. Der sportliche Erfolg bei den Senioren lässt zu wünschen übrig. Die Jugendabteilung kann von den Bambinis bis zur A-Jugend alle Mannschaften melden. Die Altherrenabteilung blickt auf eine 50jährige Tradition zurück.

2006

Kreisliga B

Was für ein Desaster. Concordias 1. Mannschaft spielt ab August 2006 in der Kreisliga B. Auch die 2. Mannschaft kommt über Kreisliga C nicht hinaus. Besser machen es die Jugendmannschaften. In den jeweiligen Spielklassen erzielten sie gute bis sehr gute Ergebnisse.

2003

Bezirksliga Ade

Wieder einmal steht der bittere Abstieg in die Kreisliga A fest. Nicht viel besser ergeht es der 2. Mannschaft. Die etablierte Kreisliga-B-Mannschaft findet sich in der kommenden Saison in der Kreisliga C wieder. Für die kommende Saison kommt ein alter Bekannter zurück zur Vulkeskuhle. Reiner Piepenburg trainiert wieder die 1. Mannschaft.

2000

Ende der Kreisliga A Tristesse

Die 1. Mannschaft spielt ab dem Sommer 2000 wieder in der Bezirksliga. Für die 2. Mannschaft läuft es dagegen nicht so gut. Der Abstieg in die Kreisliga C ist nicht zu vermeiden. Nachwuchssorgen bei den Damen führen  leider zu einer vorübergehenden Auflösung des Damenfußballs beim F.C.C..

1994

25 Jahre Damenfußball beim FCC

Nur sehr schwer kommt die 1. Mannschaft in der neuen Saison zurecht. Noch während der Rückrunde übernimmt Manni Priewe das Amt des neuen Trainers. Doch auch er kann den Abstieg in die Kreisklasse A nicht verhindern. Den anderen Mannschaften geht es deutlich besser. Sie können den jeweiligen Klassenerhalt sichern. Die Damenabteilung des F.C.C. feiert ihr 25jähriges Jubiläum.

1993

Eine gute Saison

Mit einem soliden 8. Platz schließt die 1. Mannschaft die Saison 1982/83 ab. Auch in diesem Jahr wird sie wieder Gocher Hallenstadtmeister. Die Damen steigen in die Verbandsliga ab. Die 3. Mannschaft bestreitet vorerst ihr letztes Spiel.

1992

Verbleib in der Bezirksliga

Mit Beginn der Spielzeit treffen die Mannschaften von Concordia und Viktoria nach 15 Jahren in der Bezirksliga wieder aufeinander. Trotz einer personell bärenstarken Truppe erreicht die Mannschaft nur den 13. Tabellenplatz. Der „Libero“ Manni Vehreschild beendet seine Fußballkarriere. Die Damen spielen ab 1992 wieder in der Regionalliga. Zur neuen Spielzeit übernimmt Rainer Piepenburg das Traineramt für die 1. Mannschaft.

1990

Bezirksliga

Der Aufstieg in die Bezirksliga ist geschafft. „Jojo“ Kolmer kehrt nach 6monatigem Gastspiel beim Lokalrivalen SV Viktoria Goch zurück an die Vulkeskuhle. Leider steigen die Damen nach 2 Jahren in der höchsten deutschen Damenliga in die Verbandsliga ab. Auch die A-Jugend darf nach einem Jahr Bestenstaffel wieder den Weg in die Kreisstaffel antreten.

1989

70 Jahre FCC

Concordia Goch feiert 70jähriges Bestehen mit einer Festwoche. Heinz Damen übernimmt den Vorsitz von Karlfried Scharff. Die 1. Mannschaft peilt den Aufstieg in die Bezirksliga an.

1988

Am Ende der Saison 1987/88 erreicht die 1. Mannschaft einen Platz im oberen Drittel der Kreisliga A. Nach vielen Jahren der Vereinszugehörigkeit verlässt Dieter Schmitz den F.C.C. und geht zum SV Kessel. Die 2. Mannschaft hat sich zu einer etablierten Größe in der Kreisliga B gemausert.

1987

Rettung vor dem Abstieg

Die 1. Mannschaft im freien Fall. Zur Hinrunde der Spielzeit 1986/87 steht die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz in der Kreisklasse A. Es droht der Abstieg in die Kreisklasse B. In einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ wird Peter Maas das Amt des Trainers entzogen und Karl Hermsen sein Nachfolger. Am Ende kann sich die 1. Mannschaft in der Kreisliga A halten. Der langjährige 1. Vorsitzende Peter Knops stellt sein Amt zur Verfügung, sein Nachfolger wird Karlfried Scharff. Erfreulich, dass die Damen weiter in der Regionalliga spielen.

1986

Kreisliga A

Nach einem Aderlass steht die 1. Mannschaft vor einem Scherbenhaufen. Zehn Spieler sind gegangen! Die Mannschaft um Trainer Peter Maas wird in die Kreisliga A durchgereicht. Im Gegensatz dazu erreicht die Damenmannschaft den Aufstieg in die Regionalliga. Auch die Karnevalsabteilung spielt in einer höheren Liga. In diesem Jahr wurde die C Junioren Meister in der Kreisstaffel und steigt somit in die Bestenstaffel auf.

1985

Zurück in die Bezirksliga

Nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur Landesliga steht der Abstieg in die Bezirksliga fest. Auf der Zielgeraden geht der Mannschaft die Puste aus und wird in der Landesliga Gruppe 2 Tabellenletzter. Besser machen es die B 1 Junioren, sie werden Meister in der Kreisstaffel und steigen mit Trainer Günther Kerstens in die Bestenstaffel auf.

1984

Landesliga

Endlich am Ziel! Erstmalig spielt die 1. Mannschaft in der Landesliga. Der gesamte Verein blickt auf ein sportlich erfolgreiches Jahr zurück. Sowohl die 2. Mannschaft, unsere Jugendmannschaften, als auch die Fußballdamen erreichen die gesteckten Ziele.

1983

Aufstieg knapp verpasst

Die 2. Mannschaft setzt sich in der Kreisliga C durch und steigt in die Kreisliga B auf. Gerd Gramsers Truppe schießt in 25 Spielen 118 Tore. Die 1. Mannschaft verpasst nur knapp den Aufstieg in die Landesliga. Eine weitere Meistermannschaft ist in diesem Jahr die C 1 Jugend, die von Helmut Pouwels und Heinz Janssen trainiert wird.

1982

Änderungen

Im Frühsommer 1982 übernimmt Erwin van Stiphout das Amt des Spielertrainers für die kommenden Jahre bei Concordia Goch. Auf der Jahreshauptversammlung wird der Vorsitzende Peter Knops für seine 50jährige Mitgliedschaft beim F.C. Concordia geehrt. Hervorzuheben ist in diesem Jahr der Gewinn des Niederrheintitels für die Damenriege. Ingrid van Genabith gehört mittlerweile zum erweiterten Kreis des Nationalteams.

1981

Erfolgreiches Jahr

Nach nur einem Jahr in der Kreisklasse schafft die 1. Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Auch die 2. Seniorenmannschaft spielt eine tolle Saison. Höhepunkt ist der Gewinn des Offensivpokals der Diebels-Brauerei im Monat Mai. Die immer besser spielenden Damen können beim internationalen Damenfußballturnier am Ostersonntag in Kleve den 2. Platz belegen. Nur die Damen Eendracht Arnheim ist an diesem Tag besser.

1980

Zurück in die Kreisklasse

Trotz großen Einsatzwillens muss die 1. Mannschaft nach der Beendigung der Spielzeit 79/80 in die Kreisklasse absteigen.

1979

Jubiläum und neuer Trainer

Das Jahr des 60 jährigen Vereinsbestehens. Der Fußballvorstand um den Vorsitzenden Peter Knops kann für die kommende Saison den neuen Trainer Toni Maier verpflichten.

1978

Weiter in der Bezirksliga

Nach mehreren erfolgreichen Jahren in der Bezirksliga geht man mit einer sehr jungen Truppe in die Saison 1978/79. Erst im letzten Meisterschaftsspiel am 05. Juni 1979 sichert sich die Concorden-Elf mit einem 2 : 0 bei der DJK Hüthum den Klassenerhalt.

1972

Meistertitel

Concordias Fußballdamen werden Meister in der Gruppe 3. Mit 105 : 7 Toren und 24 : 4 Punkten konnte lediglich die DJK Kleve Anschluss halten. Neben ihren 27 Treffern erzielte Ingrid van Genabith auch das 100. Tor in der laufenden Saison.

1970

Meister

Die 1. Mannschaft wird souverän Meister in der 1. Kreisklasse-Süd mit 97 : 28 Toren und 52 : 8 Punkten. Der Gocher Bürgermeister Hans Menke zählt zu den ersten Gratulanten. Sichtliche Erleichterung beim gesamten Fußballvorstand.

1969

Ehrungen und Sportliches

Theo Schmitz erhält die goldene Verbandsehrennadel für 50 Jahre Vorstandsarbeit als Platz- und Hauskassierer. Die ersten Goldjubilare Hermann Linders, Anton Terpoorten, Willi Creon, Anton Janssen, Peter van Raay, Josef Konings, Johann van Meegen, Wilhelm Janssen, Jean van de Locht, Ludwig Roosenboom, Karl Kisters und Theodor Schmitz werden geehrt. Gründung der Damenfußballabteilung des F.C.C. im Mai.

1964

neues Platzhaus

Das Platzhaus kann in die Obhut des Vereins übergeben werden, nachdem viele Mitglieder das Werk vollendet haben. Der Bau von zwei Wohnhäusern und dem Klubraum wird in Angriff genommen.

1963

Abstieg, Ehrungen und ausscheidende Vorstandsmitglieder

Abstieg in die Kreisklasse mit dem Trainer „Tau" Kobierski im letzen Spiel durch einen umstrittenen Elfmeter. Heinrich Krosse wird zum Ehrenmitglied ernannt und Jupp Bremer erhält die goldene Verbandsehrennadel. Concordia verliert in kurzer Zeit mit Karl Scharff, Jupp Bremer und Paul Röös wichtige Vorstandmitglieder.

1958

Die Alt Herren Abteilung

Die Alt Herren Abteilung wird gegründet.

1957

Meisterschaft

Aufstieg in die Bezirksliga und Gewinn der Kreismeisterschaft mit Spielertrainer Theo Bergmann und den Spielern Manfred Trynoga, Adolf Look, Theo Rogmann, Manfred Arnold, Adolf Loosen, Alfred Arnold, Willi van Bruck, Werner van Bruck, Theo van Garsel und Rolf Arnold.

1954

Neue Amtsträger

Wechsel in der Führung: Paul Slütters wird 1. Vorsitzender, während Karl Kisters Fussballobmann und Theo Bergmann Trainer der Senioren wird.

1953

Rückkehr unserer Vereinsstandarte

Unsere Vereinsstandarte kommt zurück, die 1945 nach zunächst erfolgreicher Rettung doch noch an englische Truppen verloren ging.

1951

Ehrungen

Der Umbau der Platzanlage ist abgeschlossen und Ludwig Roosenboom, Karl Scharff und Heinrich Krosse bekommen vom Fussballverband die goldene Ehrennadel für über 30 Jahre Vorstandsarbeit.

1950

Freud und Leid

Abstieg in die Kreisklasse, bedingt durch Abgänge vieler Spieler wie u.a. Willi van der Eltz, Walter Hermens und „Tetz" Arnold. Karl Scharff übernimmt das Amt des 1.Vorsitzenden und führt eine neue Vereinsatzung ein. Concordia erwirbt mit Hilfe von Toto-Mitteln das am Sportplatz angrenzende Grundstück.

1946

ein positives Jahr

Concordia gewinnt mit Trainer Jupp Bremer die 1.Nachkriegsmeisterschaft mit 5 Punkten Vorsprung vor Viktoria.

Concordia gründet eine Theaterabteilung, an deren Spitze u.a. Richard Brückerhoff mit Frau standen. Die erspielten Erlöse kommen dem Roten Kreuz und dem Verband der Kriegsgeschädigten zu gute sowie als Spende für den Aufbau von Kirchen. Weiterhin konnte auch eine Damen-Handballabteilung ins Leben gerufen werden.

1945

Der Ball rollt wieder

Peter Knops und Heinrich Brons retten am 8. Februar die Vereinsstandarte aus dem Vereinslokal. Concordia nimmt als einer der ersten Vereine den Spielbetrieb wieder auf. Karl Kisters übernimmt die Führung des Sportverbands, während sich Theo Bergmann und Peter Knops die Geschäftsführung teilen.

1943

Kriegswirren

Die Vereinszeitung „Gruss der Heimat an die Front" erscheint und wird an die Sportkameraden im Felde geschickt. Unsere Jugendmannschaften erzielen weiterhin tolle Erfolge u.a. gegen Gegner wie Meidericher SV, Hamborn 07 oder auch ETB Schwarz-Weiss Essen, bis am 5. Dezember 1944 die Stadt Goch evakuiert war.

1942

Fußballose Zeit

Theo Bergmann führt die A-Jugend als Spieler und Fussballobmann zur Meisterschaft. Peter Knops übernimmt die Geschäftsführung der Jugendabteilung.

1940

Fußballose Zeit

Einstellung des Spielbetriebs der Senioren. Der 2. Weltkrieg lässt eine Meisterschaft nicht mehr zu.

1938

Aufstieg?

Concordia steht kurz vor dem Sprung, Meister der Bezirksliga zu werden, kann aber durch die Einberufung der jungen Spieler zur Wehrmacht diesen Erfolg nicht realisieren. Zu diesen jungen Spielern gehörten u.a. „Kalla" Loosen und Theo Janssen.

1937

Meistertitel

Heinrich Schmitz und Alois Hermens starten eine Reihe von Erfolgen in der Leichtathletik und gewinnen mehrere Stadt-, Kreis- und Bezirksmeistertitel.

1933

Berzirksklasse

Aufstieg in die Bezirksklasse und Erringung der Kreismeisterschaft. Als Spieler waren im Einsatz: Josef Kösters, Anton van Stiphout, Heinrich Verführt, Arnold Muyres, Peter Arts, Anton Kösters, Ludwig Linders, Johann Geurtz, Wilhelm Geurtz, Fritz Lobreyer und Hermann Maxwill.

1928

sportlicher Erfolg

Aufstieg in die A-Klasse mit Wilhelm Geurtz, Anton van Stiphout, Ludwig Linders, Peter Arts, Arnold Muyres, Johann Geurtz, Gerhard van Bergeren, Anton Kösters, Johannes Claßen und Heinrich Verfürth. Karl Kisters übernimmt das Amt des 1.Vorsitzenden und wird unterstützt vom Jugendobmann Karl Scharff.

1924

Erste sportliche Erfolge

Aufstieg in die B-Klasse mit L. Roosenboom, Jos. Kösters, Willi Braam, Peter Hübbers, Franz Hermanns, Heinrich Geurtz, Peter Arts, Fritz Lobreyer, Joh.Claßen, Jean Strötges und Th. Kösters.

1919

Gründung des Vereins

Gründung des Vereins durch die sportbegeisterten Ludwig Roosenboom, Gerhard Strötges, Richard Brückerhoff, Anton Janssen und Jean Strötges. Bildung des 1. Vorstandes: 1. Vorsitzender Anton Jaegers, 2. Vorsitzender Franz Hermanns, 1. Kassierer Anton Janssen. Antrag an den Westdeutschen Spielverband zur Aufnahme - Ablehnung des Antrags - Annahme des Antrags auf Initiative von „Lud“ Roosenboom. Aufnahme des Spielbetriebs in der C-Klasse (3. Kreisklasse) mit folgenden Spielern: Franz Hermanns, Heinrich Lobreyer, Willi Janssen, Theodor van Eykels, Johann Verhoeven, Matthias van Stiphout, Hubert Nickesen, Theodor Loosen, Theodor Drießen, Johann van Stiphout und Ludwig Roosenboom.